­

Screenshot (6)1

Mein Name ist Brigitte Bunk, willkommen auf meiner Homepage.

zurück zur Startseite


Seit Mai 2008 bin ich freiberuflich tätig, bin vor allem für die Wertinger Zeitung, die Donau-Zeitung und die Katholische Sonntagszeitung unterwegs.  Bereits neun Jahre vorher habe ich ehrenamtlich durch Pressearbeit für verschiedene Vereine damit begonnen, meine Erfahrungen im Bereich des Lokaljournalismus zu sammeln.

Außerdem gebe ich Kurse in der Erwachsenenbildung, für den Katholischen Deutschen Frauenbund, Diözesanverband Augsburg, und die vhs Zusamtal. Da machen Frauen ab 50 mit mir ihre ersten Schritte ins Internet oder ich zeige ihnen, was WhatsApp alles zu bieten hat. Das Gemeindeblatt Binswangen aktuell erstelle ich seit dem Jahr 2007, auch die Gemeindehomepage halte ich aktuell.

Zwischendurch fotografiere ich noch Autos, die dann von obicon auf Verkaufsportale ins Internet geladen werden.

Um gute Arbeit leisten zu können, ist nicht nur der Spaß an der Arbeit, Lernbereitschaft, großer Einsatz und viel Einfühlungsvermögen nötig, dazu gehört auch das fachliche KnowHow. Dies habe ich bei einem Fernstudium zur Online-Redakteurin erworben und in der täglichen Praxis vertieft.


 

Screenshot (61)


Mein beruflicher Werdegang im Vorfeld:

  • Ausbildung zur Industriekauffrau, direkt nach dem Abitur

  • Umgang mit Kunden aus der ganzen Welt in der Exportabteilung der Firma Kunststoffwerke Hopf in Nördlingen

  • Verkauf von Mikrofasertüchern der Firma VIP Domotec als Beraterin vor Ort

  • Verwaltungstätigkeit als Angestellte bei der staatlichen Forstverwaltung im Landkreis Dillingen, die erst am Forstamt Dillingen und jetzt im AELF Wertingen untergebracht ist

  • Seit Mai 2008 freiberuflich tätig als Reporterin für Lokalredaktionen der Augsburger Allgemeinen, hauptsächlich für die Wertinger Zeitung

  • Ich fotografiere für die Firma obicon in Bremen, welche die Fotos mit den Daten der Fahrzeuge in die Autoportale mobile.de, autoscout.de, etc. lädt.

  • Das Gemeindeblatt Binswangen aktuell erscheint alle zwei Monate. Hier erstelle ich das Layout und trage viele Berichte und Fotos bei.

Kaum ein Thema lasse ich bei meiner Arbeit aus. Was jedes Mal eine neue Herausforderung bedeutet. Zu guten Berichten gehört ein gutes Bild. Auch das ist ebenfalls eine Herausforderung, die nicht immer leicht zu meistern ist. Die Erfahrungen aus meiner Tätigkeit  gebe ich in Volkshochschulkursen weiter.


Was mir dabei am meisten Spaß macht?

Ich lerne gerne nette Leute kennen und erfahre immer wieder interessante Dinge dabei. Bei welcher anderen Tätigkeit kann man so viele neue Dinge ausprobieren?
Ich gebe ja zu, dass ich manches Mal erst davon überzeugt werden muss, dass ich bestimmte Dinge tatsächlich miterleben will – ein herzlicher Gruß geht hiermit an das Team der Wertinger und der Donau Zeitung.

Am wichtigsten ist  mir jedoch, offen und ehrlich mit den Menschen umzugehen. Deshalb ist mein Anliegen, alle Berichte fair und sachlich zu schreiben. Nach bestem Wissen und Gewissen, wie es so schön heißt.

Gibt es dennoch Missverständnisse, zögern Sie nicht, mit mir darüber zu sprechen. Oder eine Mail zu schreiben. Denn: Nur wer seine Fehler kennt, kann es das nächste Mal besser machen. Doch bitte bleiben auch Sie dabei fair.


zurück zur Startseite